Konzept zur Organisation der Lehre im SS 2022

Lehrkonzept  (Stand ab 03.05.2022)

Für das Sommersemester geht das hessische Wissenschaftsministerium von einem Präsenzsemester aus. Auf Grundlage der Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung der hessischen Landesregierung in der Fassung vom 29. April 2022 werden die folgenden Regelungen zur Lehre im Sommersemester 2022 festgelegt. 

Alle Lehrveranstaltungen der grundständigen Lehre (Vorlesungen, Seminare, Übungen, Kolloquien etc.) sowie die Sprachkurse finden in Präsenz statt.

Im Hochschulgebäude ist grundsätzlich eine OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil (im Folgenden: medizinische Maske) zu tragen. Die medizinische Maske ist in Lehrveranstaltungen auch am Platz verpflichtend zu tragen. Bei Prüfungen ist ebenfalls eine medizinische Maske zu tragen. Damit trägt die Hochschule dem Infektionsgeschehen Rechnung und ermöglicht zugleich die normale Auslastung der Lehrveranstaltungsräume.

Abweichend von der grundsätzlichen Tragepflicht kann die medizinische Maske von den Lehrenden während der Lehrveranstaltung abgenommen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann.

Ein 3G-Nachweis ist für das Betreten der Hochschule nicht mehr erforderlich.

Als einzige Ausnahmen finden die Lehrveranstaltungen 23 „Wahrheit und Geheimnis. H.U. von Balthasars Philosophie der Erkenntnis“ und 60 „The Church and the State: Concepts of mutual relationship and Christian approaches to a pluralistic society“ digital statt. Veranstaltungen außerhalb der grundständigen Lehre wie Studienprogramme oder Oberseminare können nach Rücksprache mit Frau Muth (muth@sankt-georgen.de) auch in hybrider Form stattfinden.

Weitere Einzelveranstaltungen (Theologische Abendgespräche etc.)

Bei weiteren Einzelveranstaltungen jenseits des Lehrbetriebs auf dem Hochschulgelände, zu denen auch externe Gäste geladen sind (z.B. Theologische Abendgespräche), gilt die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz analog. Abweichend von der grundsätzlichen Tragepflicht kann die medizinische Maske von den RednerInnen abgenommen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann.

Hygienekonzept

Auf Grundlage der Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung der hessischen Landesregierung in der Fassung vom 29. April 2022 gilt an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen das folgende Hygienekonzept. 

Im Eingangsbereich des Hochschulgebäudes steht ein Desinfektionsspender bereit. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Aushänge mit den Hygienehinweisen. Außerdem steht in jedem Raum Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Maskenpflicht

Im Hochschulgebäude ist grundsätzlich eine OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil (im Folgenden: medizinische Maske) zu tragen. Die medizinische Maske ist in Lehrveranstaltungen auch am Platz verpflichtend zu tragen. Bei Prüfungen ist ebenfalls eine medizinische Maske zu tragen. Damit trägt die Hochschule dem Infektionsgeschehen Rechnung und ermöglicht zugleich die normale Auslastung der Lehrveranstaltungsräume. Ein 3G-Nachweis ist für das Betreten der Hochschule nicht mehr erforderlich.

Abweichend von der grundsätzlichen Tragepflicht kann die medizinische Maske von den Lehrenden während der Lehrveranstaltung abgenommen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann.

Quarantäne

Personen, bei denen eine Corona-Infektion auf Grundlage eines Bürger- oder PCR-Tests nachgewiesen ist, sind verpflichtet, sich für einen Zeitraum von fünf Tagen nach Vornahme des zugrundeliegenden Tests ständig abzusondern (Isolation). Falls Krankheitssymptome für COVID-19 aufgetreten sind, soll die Isolation eigenverantwortlich fortgesetzt werden, bis für mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit vorliegt. Die Quarantänepflicht für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen von Infizierten besteht nicht mehr. Haushaltsangehörigen und engen Kontaktpersonen von Infizierten wird empfohlen, mindestens fünf Tage ihre Kontakte zu reduzieren und sich täglich zu testen.

Weitere Regelungen

Die verfügbaren Räume können auch für das freie Arbeiten (z. B. mit dem Laptop) verwendet werden. Die Räume sind regelmäßig vor und nach jeder Lehrveranstaltung sowie mehrfach während der Lehrveranstaltung bzw. dem freien Arbeiten zu lüften.

Studienmoderation und -beratung kann unter Einhaltung der Hygieneregeln in gewohnter präsentischer Form stattfinden. .

Der Zutritt zur Mensa ist nicht mehr an einen 3G-Nachweis gebunden.  

Die aktuellen Regelungen zur Nutzung der Bibliothek finden Sie auf der Website der Bibliothek. 

Weitere Einzelveranstaltungen

Bei weiteren Einzelveranstaltungen jenseits des Lehrbetriebs auf dem Hochschulgelände, zu denen auch externe Gäste geladen sind (z.B. Theologische Abendgespräche), gilt die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz analog. Abweichend von der grundsätzlichen Tragepflicht kann die medizinische Maske von den RednerInnen abgenommen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen sicher eingehalten werden kann.

Gez. Prof. Dr. Thomas Meckel, Rektor der Hochschule

Zurück