Diplomstudiengang (Theologie) endet 2020

a) Der erste Studienabschnitt (= Grundstudium, 4 Semester) vermittelt eine breitgefächerte, historisch und systematisch orientierte Einführung in die Philosophie. Hier sollen neben der Wissensvermittlung die Fähigkeiten zum systematischen Denken, zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten und zu dem auf »Unterscheidung der Geister« zielenden Gespräch mit geistigen Strömungen und Weltanschauungen in Geschichte und Gegenwart eingeübt werden. Die philosophischen Fächer werden durch eine allgemeine Einführung in den christlichen Glauben (Grundkurs), in die Entstehungsgeschichte der Bibel und in die Kirchengeschichte ergänzt. Für den Abschluß dieses Studienabschnitts sind hinreichende Kenntnisse der lateinischen (Latinum) und griechischen Sprache (Graecum) nachzuweisen. Das Grundstudium wird mit der Diplom-Vorprüfung abgeschlossen. Durch eine erweiterte Prüfung kann auch der erste kirchliche akademische Grad in Philosophie (Bakkalaureat) erworben werden.

b) Der zweite Studienabschnitt des Diplomstudiengangs (= Hauptstudium, 6 Semester) umfaßt die verschiedenen theologischen Disziplinen im Bereich der biblischen Theologie (Exegese des Alten und Neuen Testaments), der historischen Theologie (Kirchen- und Dogmengeschichte), der systematischen Theologie (Fundamentaltheologie, Dogmatik, Moraltheologie, Christliche Gesellschaftsethik) und der praktischen Theologie (Pastoraltheologie, Religionspädagogik und Katechetik, Homiletik, Liturgiewissenschaft, Kirchenrecht).

Im Zuge des Bologna-Prozesses wurde der Diplomstudiengang durch einen Magisterstudiengang (Magister theologiae) ersetzt. Die Magisterprüfungsordnung ist zum Wintersemester 2010/2011 in Kraft getreten; die Einschreibung in den Diplomstudiengang ist nur noch im begründeten Ausnahmefall möglich (siehe auch: Häufig gestellte Fragen von Studieninteressierten).

Weitere Informationen: