. .
Logo
Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen
Startseite Mediathek Nachrichten aus Sankt Georgen
 
 

Nachrichten aus Sankt Georgen


 

01.12.  Langjähriger Generaloberer des Jesuitenordens verstorben

Bild zur Nachricht Langjähriger Generaloberer des Jesuitenordens verstorbenAm 26. November 2016 starb im Alter von 88 Jahren in Beirut Peter-Hans Kolvenbach, der von 1983 - 2008 der Generalobere der Gesellschaft Jesu und in dieser Eigenschaft auch Großkanzler unserer Hochschule war. Pater Kolvenbach wurde am 30. November 1928 in Druten bei Nimwegen geboren und trat am 7. September 1948 in die Gesellschaft Jesu ein. 1958 kam er zum Studium in den Libanon, empfing dort die Priesterweihe und spezialisierte sich auf orientalische Sprachen. Er promovierte über armenische Literatur, wurde Professor für Sprachwissenschaften an der katholischen Universität in Beirut und war 1974 bis 1981 Provinzial für den Nahen Osten. 1981 wurde er zum Rektor des Päpstliches Orientalischen Instituts in Rom ernannt. Am 13. September 1983 wurde Pater Kolvenbach von der 33. Generalkongregation schon im ersten Wahlgang zum Nachfolger des damals schwer kranken Basken Pedro Arrupe gewählt. Als Generaloberer leitete Kolvenbach 25 Jahre lang den Orden mit Klugheit und Weitsicht. 1995 stand er der 34. Generalkongregation vor, die sich neben vielen anderen Themen auch mit einer Neuformulierung der Sendung des Ordens in der modernen Zeit beschäftigte und auf der Grundlage der Ordenssatzung „Ergänzende Normen“ beschloss. 2006 bat Pater Kolvenbach den Papst um Erlaubnis zum Rücktritt vom Amt des Generaloberen. Anfang 2008 nahm die 35. Generalkongregation der Gesellschaft Jesu den Rücktritt an und wählte Pater Adolfo Nicolás zu seinem Nachfolger, der inzwischen ebenfalls zurückgetreten ist. Vor wenigen Wochen wählte die 36. Generalkongregation den Venezolaner Pater Arturo Sosa SJ zum neuen Generaloberen. Die Jesuitenkommunität gedenkt des verstorbenen Pater Kolvenbach in der Eucharistiefeier am Sonntag, dem 11. Dezember 2016, um 11:15 Uhr in der Seminarkirche.

01.12.  Deutschlandstipendium

Informationen zum Deutschlandstipendium 2017 sind auf der Homepage unter Fördermöglichkeiten für Studierende eingestellt. [Mehr]

18.11.  Kalender "Auf geht's"

Bild zur Nachricht Kalender "Auf gehtDer Kalender zum 40 Tage-Projekt "Auf geht's" ist nun gedruckt und kann an der Pforte für 10 € erworben werden. Für Teilnehmer am 40 Tage-Projekt gibt es einen ermäßigten Preis.

18.11.  ERASMUS-Stipendien im Studienjahr 2017/18

Informationen zu den ERASMUS-Stipendien 2017/18 für Studienaufenthalte in den europäischen Partnerhochschulen sind auf der Homepage unter Fördermöglichkeiten für Studierende eingestellt. [Mehr]

16.11.  Videos zur Ringvorlesung

Bild zur Nachricht Videos zur RingvorlesungDie ersten beiden Ringvorlesungen "Was kann die Katholische Kirche von der Reformation lernen?" vom 24.10.2016 und vom 09.11.2016 wurden als Video aufgezeichnet und können in der Mediathek der Homepage angeschaut werden. [Mehr]

14.11.  Stellenausschreibung

Bei den Juniorprofessoren Beck (Pastoraltheologie und Homiletik) und Koller (Moraltheologie) ist jeweils die Stelle einer Studentischen Hilfskraft für das Sommersemester 2017 zu besetzen. [Mehr]

09.11.  Neue Bücher aus Sankt Georgen

Bild zur Nachricht Neue Bücher aus Sankt GeorgenDie Vorträge zur Ringvorlesung (WS 2015/16) sind als Buch mit dem Titel »Pluralistische Identität« veröffentlicht worden. Das Buch wurde von Professor Ansorge herausgegeben und ist bei der Wissenschaftlichen Buchgemeinschaft WBG erschienen. Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik "Neue Bücher aus Sankt Georgen" [Mehr]

09.11.  Das Projekt des Lexikons für Kirchen- und Religionsrecht ist gestartet.

Aufgrund der kirchlichen und gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren stehen das Kirchen- und das Religionsrecht vor großen Herausforderungen und Modifikationen. Daher nahmen die Herausgeber Prof. Dr. Michael Droege (Tübingen), Prof. Dr. Heinrich de Wall (Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Heribert Hallermann (Würzburg) und Prof. Dr. Thomas Meckel (Frankfurt) die Arbeit an einem neuen Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht (LKRR) in Angriff. Die Redaktion des Lexikons befindet sich am Lehrstuhl für Kirchenrecht an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main. Ziel des Projektes ist es, den Nutzern fundierte Orientierung und Informationen auf dem neuesten Stand der Forschung zum geschichtlich gewachsenen geltenden eigenen Recht der Kirchen und Religionsgemeinschaften und zu deren rechtlichen Verhältnissen zum Staat zu liefern. Neben den Bereichen des staatlichen Rechts und des Religionsrechts umfasst das LKRR katholisches, evangelisches, orthodoxes, jüdisches und islamisches Recht. Durch diese übergreifende Perspektivität trägt das Projekt seinen Teil zur Intensivierung des interreligiösen Dialogs bei. Veröffentlicht wird das LKRR in vier Bänden, sowohl in einer Printausgabe als auch in einer Online-Version. Weitere Informationen zum LKRR erhalten Sie unter www.sankt-georgen.de/hochschule/forschungsprojekte/lkrr [Mehr]

08.11.  Neue Bücher aus Sankt Georgen

Bild zur Nachricht Neue Bücher aus Sankt GeorgenEin neuer Band in der Reihe Frankfurter Theologische Studien wurde von Stephan Herzberg und Heinrich Watzka Herausgegeben. Der Band ist beim Aschendorff Verlag erschienen und trägt den Titel: "Transzendenzlos glücklich? Zur Entkoppelung von Ethik und Religion in der postchristlichen Gesellschaft". Informationen dazu finden Sie unter der Rubrik "Neue Bücher aus Sankt Georgen" [Mehr]

31.10.  Rhein-Main-Exegesetreffen

Bild zur Nachricht Rhein-Main-ExegesetreffenAm Samstag, 29. Oktober 2016, fand in den Räumen der Hochschule das 137. Rhein-Main-Exegesetreffen statt, zu dem katholische und evangelische Alt- und Neutestamentler von Marburg bis Tübingen seit über 40 Jahren dreimal jährlich zusammenkommen. Michael Hölscher, Mainz, referierte über das Thema “ „Gegen den Leerstand. Beobachtungen zu einem raumsemantischen Paradigma im Matthäusevangelium“. Das Korreferat hielt Prof. Dr. Matthias Konradt, Heidelberg. Internetauftritt: http://rhein-main-exeg.de/

27.10.  Stipendienprogramm für Studienaufenthalte im Ausland

Informationen zum PROMOS-Stipendienprogramm 2017 sind auf der Homepage unter Fördermöglichkeiten für Studierende eingestellt.
Bewerbungsschluss ist der 06.12.2016 [Mehr]

26.10.  Stellenausschreibung

An der Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen ist zum 01.10.2017 eine Professur für Liturgiewissenschaft zu besetzen. [Mehr]

25.10.  Zeitschrift "Theologie und Philosophie"

Bild zur Nachricht Zeitschrift "Theologie und Philosophie"Die neue Ausgabe der Vierteljahresschrift "Theologie und Philosophie" Nr. 3/2016 ist beim Herder-Verlag erschienen. [Mehr]

19.10.  90-Jahre-Jubiläum

Bild zur Nachricht 90-Jahre-JubiläumAm 17. Oktober hat die Hochschule zusammen mit dem Priesterseminar in einer feierlichen Akademie ihren 90. Geburtstag gefeiert. Bischof Dr. Georg Bätzing hat die Feier mit dem Gottesdienst in der Seminarkirche eröffnet und in der Predigt u. a. darum gebeten, dass die Hochschule mithilft, neue Perspektiven zu erarbeiten, um den Glauben zu vermitteln. Papst Franziskus hat zu dem 90-jährigen Bestehen ein Glückwunschschreiben für die Hochschule an Pater Provinzial Dr. Stefan Kiechle, den Vertreter des Großkanzlers, gerichtet. Im Anschluss hob Oberbürgermeister Peter Feldmann in seinem Grußwort die Bedeutung eines friedlichen Beitrages der Religionen für das multikulturelle Leben der Stadt hervor. Bei dem Akademievortrag sprach Prof. Dr. Christoph Markschies über „Sola Scriptura: Was sollte evangelische Theologie von katholischer Theologie lernen?“ Der Text seines Vortrages wird demnächst in der Zeitschrift Theologie und Philosophie erscheinen.

19.10.  Neuer Generaloberer und Großkanzler der Hochschule

Bild zur Nachricht Neuer Generaloberer und Großkanzler der HochschuleAm Freitag, dem 14. Oktober, wurde in Rom Pater Arturo Sosa Abascal zum neuen Generaloberen der Jesuiten gewählt. Vorher hatte die Generalkongregation des Ordens die Bitte von P. Adolfo Nicolas angenommen, von seinem Amt als Generaloberer aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten zu dürfen. Da der Generalobere der Jesuiten Großkanzler der Hochschule ist, hat die Hochschule in Pater Arturo Sosa Abascal auch einen neuen Großkanzler. P. Arturo Sosa Abascal ist am 12. November 1948 in Caracas, Venezuela, geboren. Er war zuletzt der verantwortliche Delegat des Ordens für die Internationalen Häuser und Werke der Jesuiten in Rom. Er hat an der Universidad Central de Venezuela in Politikwissenschaft promoviert.

11.10.  Dr. Natalie Maag neue Direktorin der Bibliothek

Bild zur Nachricht Dr. Natalie Maag neue Direktorin der BibliothekSeit dem 1. Oktober 2016 leitet Frau Dr. Natalie Maag die Bibliothek der Hochschule Sankt Georgen. Sie übernimmt damit die Aufgabe von Herrn Marcus Stark, der seit dem 1. Juni die Diözesan- und Dombibliothek in Köln leitet. Frau Dr. Natalie Maag studierte Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit und Germanistik in Heidelberg und Rom. Promoviert wurde sie mit einer Arbeit zur frühen Schriftkultur im Bodenseeraum und Voralpenland. Als akademische Mitarbeiterin war sie am Sonderforschungsbereich 933 „Materiale Textkulturen“ bis 2014 tätig. Im selben Jahr begann sie das Bibliotheksreferendariat mit Schwerpunkt Altbestand an der Universitätsbibliothek Heidelberg und absolvierte die Laufbahnprüfung an der Bibliotheksakademie Bayern.
Forschungsschwerpunkte und Interessen: Überlieferung der lat. Patristik, frühmittelalterliche Schriftkultur, elektronische Lehrvermittlung, Altbestandserschließung & Handschriftenfragmente

11.10.  Alt-Sankt-Georgener wird Bischof von Brügge

Lode Aerts, gebürtiger Belgier, wurde am 5. Oktober 2016 von Papst Franziskus zum Bischof von Brügge ernannt. Die Bischofsweihe findet am Sonntag, 4. Dezember um 16 Uhr in der Kathedrale Saint Saviour in Brügge statt. Lode Aerts studierte von 1986-1988 in Sankt Georgen. Promoviert hat Lode Aerts bei P. Fritzleo Lentzen Deis SJ im Neuen Testament mit einer Arbeit über „Gottesherrschaft als Gleichnis? Eine Untersuchung zur Auslegung der Gleichnisse Jesu nach Eberhard Jüngel“. Die Promotion hat er 1989 an der Gregoriana abgeschlossen, im Vorwort bedankt er sich bei den damaligen Sankt Georgener Studenten Prof. Dr. Bernhard Emunds und Prof. Dr. Paul-Stefan Roß für das Korrekturlesen.

05.10.  Stellenausschreibung

Am Institut für Weltkirche und Mission (IWM) ist die Stelle eines/r Assistenten/in zu besetzen. [Mehr]

30.09.  Arbeitsgemeinschaft der europäischen Jesuitenphilosophen (JESPHIL)

Bild zur Nachricht Arbeitsgemeinschaft der europäischen Jesuitenphilosophen (JESPHIL)Vom 1.-5. September 2016 diskutierten in Sankt Georgen 26 Jesuiten, die europaweit im Bereich der Philosophie forschen und lehren, über das Thema "Säkularisierung, Säkaluralismus, Säkularität. Die Aussichten für den Glauben/ Unglauben in einem säkularen Zeitalter". Neben fünf Hauptvorträgen und vier Workshops gab es eine Exkursion nach Kiedrich im Rheingau und zur Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen. Eine Folgekonferenz wird 2018 zum Thema "Ist die Demokratie in der Krise?" in Zagreb stattfinden.

11.07.  Hochschule verabschiedet Leitbild

Das durch die Studierenden, Lehrenden, Mitarbeitenden und die Mitglieder der Verwaltung erarbeitete Leitbild von Sankt Georgen wurde vom Hochschulrat am 01.07.2016 beschlossen und ist nun auf unserer Homepage veröffentlicht. [Mehr]

27.06.  Preisverleihung für die Katholische Theologie im Angesicht des Islam

Am 23.06. wurde Juniorprofessor Dr. Tobias Specker für den Lehrstuhl Katholische Theologie im Angesicht des Islam in der Katholischen Akademie Berlin der Förderpreis der Pax-Bank eG, Köln, verliehen. Die Pax-Bank verlieh den Preis in Zusammenarbeit mit der Georges-Anawati Stiftung. Mit dem Preis werden Tobias Speckers Leistungen auf dem Gebiet des interkulturellen und interreligiösen Dialogs zwischen Christen und Muslimen gewürdigt. (Fotos und weitere Informationen folgen in Kürze.)

06.06.  Rhein-Main-Exegesetreffen

Bild zur Nachricht Rhein-Main-ExegesetreffenAm Samstag, 04. Juni 2016, fand in den Räumen der Hochschule das 136. Rhein-Main-Exegesetreffen statt, zu dem katholische und evangelische Alt- und Neutestamentler von Marburg bis Tübingen seit über 40 Jahren dreimal jährlich zusammenkommen. Carolin Neuber, Siegen, referierte über das Thema “Ambivalenz und Affirmation. Das Reden der Feinde und die Gefährdung des Frommen anhand von Ps 9/10”. Das Korreferat hielt Prof. Dr. Egbert Ballhorn, Dortmund. Internetauftritt: http://rhein-main-exeg.de/

20.05.  Pfingstgottesdienst 16.05.2016

Bild zur Nachricht Pfingstgottesdienst 16.05.2016Der Gottesdienst am Pfingstmontag wurde live in HR 4 und im Deutschlandradio übertragen und aufgezeichnet. Wer nicht die Möglichkeit hatte, am Gottesdienst teilzunehmen, kann sich den Gottesdienst im Deutschlandfunk Deutschlandradio als Podcast oder MP3 anhören. Eine Verlinkung zum Deutschlandradio befindet sich auch in unserer Mediathek.
Mitschitte auf CD können über den HR erworben werden. Informationen dazu finden Sie hier
Die Predigt von Pater Wucherpfennig können Sie auf der Seite der Katholischen Hörfunkarbeit nachlesen.

26.04.  Wiederwahl von Rektor und Prorektor

Bild zur Nachricht Wiederwahl von Rektor und Prorektor

Ansgar Wucherpfennig SJ, seit 1. Oktober 2014 Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, wurde am 5. Februar 2016 von der Hochschulkonferenz für eine weitere zweijährige Amtszeit wiedergewählt. Die formelle Ernennung durch den Großkanzler der Hochschule, P. Adolfo Nicolás SJ, erfolgte am 22. April 2016.
Ebenfalls wiedergewählt wurde der bisherige Prorektor der Hochschule, Prof. Dr. Dirk Ansorge.
Die neue Amtsperiode von Rektor und Prorektor beginnt am 1. Oktober 2016 und endet mit dem 30. September 2018.

20.04.  Dr. Herzberg habilitiert

Bild zur Nachricht Dr. Herzberg habilitiertDr. Stephan Herzberg wurde am 19. April von der Leopold-Franzens Universität in Innsbruck habilitiert. Der Titel seiner Habilitationsschrift lautet „Moral, Glück, Gott. Eine Rekonstruktion der Aristotelischen Ethik“. Im Anschluss daran wurde er zur Privatdozenten ernannt. Die Hochschule Sankt Georgen gratuliert Herrn PD Dr. Stephan Herzberg zum Abschluss seines Habilitationsverfahrens. [Mehr]

12.04.  Prof. P. Dr. Johannes G. Gerhartz SJ †

Bild zur Nachricht Prof. P. Dr. Johannes G. Gerhartz SJ †Am 8. April verstarb im Alter von 89 Jahren Prof. P. Dr. Johannes Günter Gerhartz SJ, der zwischen 1964 -1970 sowie 1981-1982 dem Professorenkollegium der Hochschule angehörte und in ihrer Lehre das Fach Kirchenrecht vertreten hat. Seit 1970 war er zugleich auch als Akademischer Rektor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen tätig. Weitere Informationen zu Pater Gerhartz SJ finden Sie unter http://www.jesuiten.org. Das Requiem für Pater Gerhartz SJ wird am Donnerstag, 21. April, um 12:00 Uhr in der Jesuitenkirche St. Peter in Köln gefeiert. Um 13:30 Uhr schließt sich die Beerdigung, ausgehend von der Trauerhalle des Friedhofs Melaten, an.

12.02.  Wechsel in der Leitung des Priesterseminars Sankt Georgen

Bild zur Nachricht Wechsel in der Leitung des Priesterseminars Sankt GeorgenDer Provinzial der Jesuiten hat entschieden, Pater Herbert Rieger, bisher Hochschulseelsorger an der Universität München, ab September 2016 zum Leiter des Priesterseminars Sankt Georgen zu ernennen. [Mehr]

09.02.  Prof. Splett Inhaber der Bischof-Hemmerle-Professur

Bild zur Nachricht Prof. Splett Inhaber der Bischof-Hemmerle-ProfessurProf. em. Dr. Dr. h.c. Jörg Splett, der nicht nur an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen lehrt, sondern auch an der Hochschule für Philosophie in München, ist nun ab April 2016 Inhaber der Bischof-Hemmerle-Professur. Herzlichen Glückwunsch!
Am 20. Februar wird Prof. Splett außerdem der Oswald von Nell-Breuning Preis von der „Stiftung politische und christliche Jugendbildung“ in Berlin verliehen.
Auch dazu gratulieren wir sehr herzlich! [Mehr]

02.02.  Prof. Dr. Thomas Meckel zum Diözesanrichter ernannt

Bild zur Nachricht Prof. Dr. Thomas Meckel zum Diözesanrichter ernanntDer Apostolische Administrator Weihbischof Manfred Grothe hat Prof. Dr. Thomas Meckel mit Wirkung zum 1. Februar 2016 zum Diözesanrichter im Bistum Limburg ernannt. Der Apostolische Administrator überreichte die Ernennungsurkunde bei einem Besuch in Sankt Georgen. Prof. Meckel ist zudem im Bistum Würzburg seit 2014 im dortigen Gericht als Ehebandverteidiger und Diözesanrichter tätig.

25.01.  Rhein-Main-Exegesetreffen

Bild zur Nachricht Rhein-Main-ExegesetreffenAm Samstag, 23. Januar 2016, fand in den Räumen der Hochschule das 135. Rhein-Main-Exegesetreffen statt, zu dem katholische und evangelische Alt- und Neutestamentler von Marburg bis Tübingen seit über 40 Jahren dreimal jährlich zusammenkommen. PD Dr. Christian Blumenthal, Köln, referierte über das Thema "Zwischen weitgehender Verborgenheit und wiederholter Erscheinung – Beobachtungen zu den Gottesbildern der vier Makkabäerbücher des Septuagintakanons". Das Korreferat hielt Prof. Dr. Barbara Schmitz, Würzburg. [Mehr]

20.01.  Geschenk an den Papst

Bild zur Nachricht Geschenk an den PapstDer hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am 5. Dezember Papst Franziskus besucht. Bei dieser Gelegenheit hat er dem Papst auch ein Geschenk gemacht, das Flüchtlingen, die auf dem Campus der Hochschule Sankt Georgen wohnen, zugute kommt. Zur Erleichterung der Integration der Flüchtlinge werden in ihrer Unterkunft Sprachkurse und Begegnungsmöglichkeiten angeboten. Angesichts der unterschiedlichen Herkunft der Flüchtlinge ist es notwendig, für den Unterricht abtrennbare Bereiche zu haben, in denen die Kurse, ungehindert gleichzeitig stattfinden können. Die vorhandene räumliche Situation lässt immer nur die Durchführung eines Kurstreffens zu. Der Ministerpräsident hat dem Papst 7.500 Euro geschenkt, mit denen er die notwendigen Umbaumaßnahmen zugunsten der Flüchtlinge in Sankt Georgen unterstützt. Seit dem Frühsommer vergangenen Jahres sind Frauen und eine Familie aus Syrien, Somalia, Afghanistan, Iran und Eritrea im Gästehaus von Sankt Georgen aufgenommen worden. Der Vertreter der katholischen Kirche bei der Landesregierung Dr. Wolfang Pax hat die Zuwendung der hessischen Landesregierung an die Flüchtlinge in Sankt Georgen dankenswerterweise vermittelt.

19.01.  Beleuchtungssanierung aller Küchenräume

Bild zur Nachricht Beleuchtungssanierung aller KüchenräumeIn der Küche und der Mensa wurden die veralteten T8 Leuchtstofflampen durch LED Leuchten mit Präsenz- und Lichtsteuerung ausgetauscht. Auch konnten die Leuchten in der Restaurierwerkstatt saniert werden.
Es sind 5 Raumgruppen umgerüstet worden: die warme Küche, die Räume zur Vorbereitung mit hohem Außenlichtanteil, die Kühlräume und die Restaurierwerkstatt in der Bibliothek.
Alle Räume sind mit LED Leuchten mit integrierter Lichtsteuerung nach dem Master-Slave Prinzip für Belichtung und Präsenz im Dali II Standard ausgestattet. In allen Bereichen wird bereits durch die verringerte punktgenaue Leistungsauslegung die installierte Leistung und damit der Verbrauch sowie die Anzahl der Lichtpunkte endscheidend reduziert. Durch die zusätzliche Lichtsteuerung beträgt die CO2 Einsparung dann über 63%, bzw. 143 t in den nächsten 20 Jahren. Besonders vorteilhaft ist die sofortige volle Lichtleistung der LED-Leuchten nach dem Einschalten in den Kaltbereichen.
Erste Reaktionen der Nutzer bestätigen die in der Planung vorgesehenen Effekte. Die Einsparung von 143 Tonnen CO2 fügt sich gut in die bisherigen Maßnahmen zur Emissionsreduktion des Hauses ein. Die Geschäftsleitung wird ihre Politik der CO2 Reduzierung weiterverfolgen.

Zu den Nachrichten aus früheren Jahren: 2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003